Verband der Privatkrankenanstalten

Tarifrunde VPKA 2018 - erster Zwischenerfolg – der Urlaub kann …

Tarif / Verband der Privatkrankenanstalten in Bayern

Tarifrunde VPKA 2018 - erster Zwischenerfolg – der Urlaub kann kommen

180723_VPKA_Tarifergebnis ver.di 180723_VPKA_Tarifergebnis

Am 20.07.2018 fand in München endlich die zweite Tarifverhandlungsrunde statt. Wir konnten uns nach intensiven Auseinandersetzungen darauf einigen, dass wir die Verhandlungen zur Eingruppierung, vom Entgelt trennen. Für das Entgelt haben wir ein Ergebnis für 18 Monate erreicht, in der Zwischenzeit werden wir in Arbeitsgruppen die Eingruppierung verhandeln.

Ab 1. April 2018 gilt:

  • Tarifvertrag beginnt am 01.04.2018
  • für die Monate April – Juni 2018 eine Einmalzahlung in Höhe von 180,- € für alle
  • Nachtdienstzuschlag zukünftig in Höhe von 15 % des Stundenlohnes
  • Erhöhung der Zulage für PraxisanleiterInnen nach § 7 ETV auf 75,- € im Monat
  • Erhöhung der Zulagen nach § 8 ETV:
  • Früh Reha, Phase B, Intensiv-pflege: 120 € für Fachkräfte und 65 € für Hilfskräfte im Monat
  • PhysiotherapeutInnen mit Zusatzqualifikation: 120 € monatlich
  • Abgeschlossene Arbeitsgruppen zur Eingruppierung bis 30.09.2019 – Verhandlungen zur Änderung des Tarifvertrages
  • Arbeitsgruppe Entlastung: gemeinsame Diskussion, wie kann Entlastung wirksam erreicht werden

Ab 1. Juli 2018 gilt:

  • Erhöhung des Monatslohns um 2,9 %
  • Laufzeit bis 30.09.2019

Wir haben einen ersten Schritt und ein wichtiges Ziel erreicht. Aber es geht weiter!

Gerade in den Bereichen der Zulagen für Hilfskräfte und Therapeuten will der Verband über Änderungen im Zulagensystem und der Eingruppierung reden. Eins ist auf jeden Fall klar, wir lassen und in den Berufs- und Tätigkeitsfelder nicht spalten. Es darf keine finanzielle schlechtere Behandlung für KollegInnen geben, die nicht in der Pflege arbeiten. Es geht in allen Bereichen um mehr, als nur um Geld. Die Pflege und alle anderen Berufs- und Tätigkeitsfelder sollen entlastet, die Arbeitsbedingungen verbessert werden. Mit Geld alleine ist das Problem noch lange nicht gelöst.

Deswegen werden wir in Bezug auf unsere Forderungen nach 4 Gesundheitstagen für ver.di-Mitglieder in 2019 ein gemeinsames Arbeitstreffen vereinbaren.

Weitere Hintergrundinformationen können Sie dem Flugblatt entnehmen welches zum Download bereitsteht.