HELIOS

Tarifverhandlungen HELIOS Bayern - Engagement lohnt sich

Tarifverhandlungen HELIOS Bayern - Engagement lohnt sich

180821-KID 82 Bay Helios freestyle Grafik 180821-KID 82 Bay Helios

In Bayern besitzt der Helios- Konzern sieben Krankenhausgesellschaften, für die einzelnen Haustarifverträge abgeschlossen werden. Für vier der Gesellschaften können die Verhandlungen in der Tarifrunde 2018 als abgeschlossen gelten. Für die Helios Amper Kliniken AG ist darüber hinaus ein Eckpunktepapier zur Überleitung in den TVöD-K verhandelt worden. Die Vergütungs- und Eingruppierungstarifverträge für die Frankenwaldklinik Kronach wurden bereits gekündigt, für die Kliniken Bad Grönenbach GmbH steht dies noch aus. Konnten wir bereits für die letzten Tarifrunden bilanzieren, die bislang besten Abschlüsse in Bayern erzielt zu haben, so gilt dies umso mehr für die Tarifbewegung 2018. Erklärtes Ziel aller Tarifkommissionen: den Abstand zum TVöD spürbar eindämpfen und das Eingruppierungssystem modernisieren. Fragen der Entlastung spielten im unterschiedlichen Maße eine Rolle. Wie gewohnt liefen die arbeitgeberseitigen Angebote auf eine Ausdehnung der Vergütungs-Kluft zum TVöD hinaus, häufig mit Blick auf die Inflationsrate auf einen absoluten Einkommensverlust.

Nur mit erheblichen Aufwand und kreativen Engagement war die Arbeitgeberseite zum Einlenken und den schließlich erzielten Tarifkompromissen zu bewegen. Streiks der Tarifrunden 2016/17 bei der Helios Amper Kliniken AG und der Helios St. Elisabeth-Krankenhaus Bad Kissingen GmbH verhalfen uns in den aktuellen Tarifrunden zu spürbarem Rückenwind: Über Streikdrohungen hinaus reichten dieses Jahr alternative Formen des Arbeitskampfes aus, um den erforderlichen Druck zu entfalten.

Die Verhandlungsverläufe in den einzelnen Häusern können Sie dem Auszug aus unserem Infodienst Krankenhäuser entnehmen, der zum Download bereit steht.