AWO

Tarifinfo AWO Bayern - ERNEUT - KEINE EINIGUNG!

Tarif / AWO

Tarifinfo AWO Bayern - ERNEUT - KEINE EINIGUNG!

190326_Tarifinfo AWO_erneut keine Einigung in Sicht ver.di 190326_Tarifinfo AWO_erneut keine Einigung in Sicht

Die Arbeitgeberseite scheint die Zeichen der Zeit ignorieren zu wollen. Egal ob in der Pflege, im Sozial- und Erziehungsdienst oder im Wettbewerb um Auszubildende – längst ist eine heftige Konkurrenz um Arbeitnehmer*innen im Sozial- und Gesundheitswesen entbrannt. Hierbei geht es nicht nur um Fachkräfte. Ohne engagierte Hilfskräfte geht schon lange nichts mehr. 100 Jahre AWO! Wir wollen den Anschluss an die tariflichen Standards unserer Branche nicht verlieren. Hier ist dank des Engagements unserer Kolleg*innen viel in Bewegung gekommen.

Am 26. März endete unsere zweite Verhandlungsrunde ohne Einigung. Nunmehr ist auch in der AWO Engagement gefragt – für 30 Tage Urlaub, TVöD-Niveau und bessere Zuschläge. Für den 10. April sind weitere Verhandlungen angesetzt – jetzt gilt es aktiv zu werden, die Arbeitgeberseite von unseren Forderungen und Erwartungen zu überzeugen.

Keine Einigung bei den Entgelterhöhungen

Die Kluft zwischen den Tabellenwerten des TVöD und der AWO sind aufgrund der erfolgreichen Tarifverhandlungen im Öffentlichen Dienst gewachsen. So beträgt der Abstand zum Branchenstandard des TVöD in der Pflege aktuell

  • bei Fachkräften 6,24 Prozent
  • und bei Pflegehelferberufen 9,14 Prozent.

(alles Mittelwerte).

Wir – ver.di - fordern für alle Beschäftigten:

  • + 3,4 Prozent zum 1. Januar 2019 (also rückwirkend)
  • + 3,3 Prozent zum 1. Januar 2020
  • + 1 Prozent zum 1. März 2020
  • Bei einer Laufzeit von 1. Januar 2019 bis 31. Dezember 2020 (= 24 Monate)

Für die Helferberufe fordern wir ein Extra-Plus als soziale Komponente und zur Angleichung an das TVöD-Niveau. Die Arbeitgeberseite lehnt dies strikt ab!

TVöD-Tabellenwerte für alle im Sozial- und Erziehungsdienst (SuE) – aber wann?

Nachdem wir für die Kolleg*innen, die im Bereich des Bayerisches Kinderbildungs- und Betreuungsgesetzes (BayKiBiG) arbeiten, sprich Kindergärten, schon vor mehreren Jahren erreicht hatten, dass sich ihre Entgelte parallel mit den TVöD-Tabellenwerten entwickeln, fordern wir dies nun auch für alle anderen Bereiche im Sozial- und Erziehungsdienst.

Wir – ver.di – fordern diese Angleichung schon für den 1. März 2020 und zwar dauerhaft.

Die AWO-Arbeitgeber wollen die Übernahme der TVöD-Werte aber erst ab dem 1. Januar 2021 umsetzen.

Diese und weitere Hintergrundinformationen zum aktuellen Verhandlungstand bezüglich der Zuschläge und den 30. Urlaubstag für alle finden Sie im Tarifinfo.