Kirchen

Kurzbericht von der MAV-Fachtagung am 25.03.2019 in Nürnberg

MAV / Kirchen

Kurzbericht von der MAV-Fachtagung am 25.03.2019 in Nürnberg

MAV Fachtagung 2019_5 ver.di MAV Fachtagung 2019_5

Dienendes Führen oder „Servant Leadership“ war das Thema der Fachtagung für Mitarbeitervertretungen bei der ev. Kirche und Diakonie. Die Tagung fand am 25. März in Nürnberg statt. Teilgenommen haben etwa 80 MAV-Mitglieder aus ganz Bayern.

Anlass für das Thema war, dass Dr. Mathias Hartmann, seit gut drei Jahren Vorstandsvorsitzender der Diakonie Neuendettelsau, dazu im Jahr 2012 eine Dissertation veröffentlicht hat. Die Inhalte sollen Grundlage der Führungsprinzipien in Neuendettelsau und überhaupt in diakonischen Unternehmen sein. Neuendettelsau hat aktuell ca. 9.000 Beschäftigte und ist damit neben den Rummelsbergern einer der großen „Player“ der Diakonie in Bayern.

Der Plan war, das alles mit dem Autoren selber zu diskutieren, doch Diakonie-Chefs sind immer für Überraschungen gut: Hartmann hat seine Teilnahme kurzfristig abgesagt.

So bestand das Podium nur aus drei statt vier Teilnehmer*innen, die durchaus kritisch mit dem Konzept des Dienenden Führens umgingen. Unter der Moderation von Wolfgang Weltzer sorgten (von links) Robert Hinke (Fachbereichsleiter Gesundheit von ver.di Bayern), Silke Trost (MAV Diakonie Würzburg) und Gerda Keilwerth (Vorsitzende der Gesamt-MAV Neuendettelsau) sehr kurzweilig für die Ausleuchtung der Prinzipien des Dienenden Führens. Die Bandbreite der Meinungen am Podium ging von „keine Relevanz für die Praxis“, über „MAVen und Beschäftigte kommen hier gar nicht vor“ bis zu „das Konzept will den Begriff des Dienens und die Dienstgemeinschaft retten vor der Bedeutungslosigkeit“.

Unerwartet für die Veranstalter war vor allem die heftige Kritik der Teilnehmer*innen am praktizierten Dritten Weg der Diakonie in Bayern. Die nahezu einhellige Forderung war, dass die Diakonie sich mehr und mehr Tarifverträgen mit den Gewerkschaften öffnen müsse. Der Dritte weg sei „letztes Jahrhundert“ und habe ausgedient.