AWO

Tarifinfo zur 2. Verhandlungsrunde mit der AWO

AWO

Tarifinfo zur 2. Verhandlungsrunde mit der AWO

Tarifinfo AWO 2. Verhandlungsrunde ver.di Tarifinfo AWO 2. Verhandlungsrunde

Die zweite Verhandlungsrunde zur diesjährigen Entgelttarifverhandlung zeigte, dass die Arbeitgeber der AWO in Bayern an ihrem Kurs, die Gehälter für die Nichtfachkräfte geringer ansteigen zu lassen, festhalten.

In unserem Tarifinfo Januar 2017 hatten wir schon berichtet, dass die Arbeitgeber uns vorschlugen, die Gehälter der Beschäftigten unterschiedlich stark ansteigen zu lassen: Für Fachkräfte zwei Steigerungen um je 2 Prozent und für Hilfskräfte zwei Steigerungen um je 1,5 Prozent.

Wir hatten bereits damals diesen Weg deutlich abgelehnt.

Neues Angebot der Arbeitgeber

Trotzdem hielten die Arbeitgeber zu Beginn der 2. Verhandlungsrunde an diesem Weg fest, wenn auch etwas verändert: Für die Fachkräfte in der Altenpflege boten sie uns an, dass alle gleich auf das Niveau des TVöD vom 1. Januar 2017 kämen und dann zu einem späteren Zeitpunkt werden die Entgelte nochmals um 2,35 Prozent erhöht.

Die Nichtfachkräfte in der Altenpflege würden aber nur zweimal eine Entgeltsteigerung von 1,5 Prozent bekommen.

Die weiteren Beschäftigten sollten nach Auffassung der AWO die bereits im Januar angebotenen Entgeltsteigerungen bekommen.

Unsere Antwort

Wir stellten erneut klar, dass wir uns auf unterschiedliche Entgeltsteigerungen für die AWO Beschäftigten nicht ein-lassen werden,

  • da die Lebenshaltungskosten für alle steigen
  • und es uns um die Anerkennung und Wertigkeit der beruflichen Tätigkeit für alle geht.

Denn wir gehen davon aus, dass alle Beschäftigte zur guten Leistung der AWO in Bayern beitragen. Daher meinen wir, dass alle Beschäftigte verdienen, angemessen an einer Gehaltssteigerung beteiligt zu werden.

Weitere Informationen und Positionen von ver.di und der AWO zu den aktuellen Entgeltverhandlungen finden Sie im Flugblatt.