Pressemitteilungen

Bayerisches Klinikpersonal macht Pause.

Pressemitteilung

Bayerisches Klinikpersonal macht Pause.

21.02.2017
Tarifvertrag Entlastung: Unsere Forderungen ver.di Tarifvertrag Entlastung: Unsere Forderungen

Mit einem „Aktionstag Pause“ am Dienstag, 21. Februar, machen die Beschäftigten in den bayerischen Kliniken auf Überlastung und mangelhafte Personalausstattung aufmerksam. Am bundesweiten Aktionstag beteiligen sich allein in Bayern über 50 Kliniken aller Träger. „Aufgrund der Personalausstattung in allen Bereichen müssen viele Beschäftigte immer wieder auf ihre Pausen verzichten, um die Patienten versorgen und den Ablauf in den Krankenhäusern gewährleisten zu können“, berichtete Robert Hinke, Fachbereichsleiter für Gesundheit und Soziales bei ver.di Bayern: „Wir rufen deswegen die Beschäftigten auf, am Dienstag die ihnen gesetzlich zustehenden Pausen zu nehmen, um sich von belastender Arbeit zu erholen und gleichzeitig ihr Recht auf Pausen zu unterstreichen.“

„Wir werden Engpässe und Störungen des Betriebsablaufes hierbei meiden. Dass wir dies eigens beachten müssen, ist ebenso ärgerlich wie erschreckend. Denn auch für Krankenhausbeschäftigte gelten schließlich die gesetzlichen Arbeits- und Gesundheitsschutzbestimmungen", betonte Robert Hinke: „Mehr als sechs Stunden Arbeit ohne Pause sind rechtlich nicht zulässig."

Mit der Aktion macht ver.di auf die dramatischen Personalengpässe in den Krankenhäusern aufmerksam. „Viele Klinikbeschäftigte sind dauerhaft überlastet, weil in der Vergangenheit Arbeitsplätze gestrichen und Neueinstellungen verschleppt wurden.

Mehr Informationen können Sie der Pressemitteilung entnehmen.