Pressemitteilungen

Bayerische Pflegeschultour für mehr Ausbildungsqualität

Pflege / Jugend

Bayerische Pflegeschultour für mehr Ausbildungsqualität

13.11.2017
171107_verdi_berufsfachschultour-pflege_bessere-ausbildungsqualität ver.di 171107_verdi_berufsfachschultour-pflege_bessere-ausbildungsqualität

Unter dem Motto „Gute Ausbildung - Gute Arbeit“ führt die Gewerkschaft ver.di vom 06.11.- 10.11.17 eine Aktionswoche durch, um mit den Auszubildenden über ihre Ausbildungsbedingungen ins Gespräch zu kommen. In diesem Rahmen startet der Fachbereich Gesundheit, Soziales, Wohlfahrt und Kirchen in Bayern eine Berufsfachschultour. Vom 08. bis 17.11.17 werden dazu verschiedene bayerische Ausbildungsstätten der Gesundheits- und (Kinder-)Krankenpflegeausbildung aufgesucht.

„Die Ausbildungsbedingungen in der Kranken- und Kinderkrankenpflege sind vielerorts gefährdet“, so Robert Hinke, Landesfachbereichsleiter für Gesundheit und Soziales bei ver.di Bayern. „Aufgrund des vorherrschenden Personalmangels fehlt es oft an Zeit, die Auszubildenden ausreichend fachlich anzuleiten. Hinzu kommt, dass auch Auszubildende immer häufiger regelmäßig Überstunden leisten, obwohl dies laut Krankenpflegegesetz nur für Ausnahmefällen vorgesehen ist“, erklärte Hinke. Der Ausbildungsreport Pflegeberufe 2015 führt hierzu aus, dass 24,8% der Befragten in der Gesundheits- und (Kinder-)Krankenpflege äußerten, regelmäßig Überstunden abzuleisten. In einer wachsenden Zahl an Krankenhäusern und Berufsfachschulen ist man sich dieses Problems bewusst und arbeite mit der Arbeitgeberseite und den Lehrkräften gut zusammen. Die Ausbildung müsse quantitativ und qualitativ ausgebaut werden.

„Die Auszubildenden werden auch sehr oft unplanmäßig versetzt, um entstandene Personalengpässe auf anderen Stationen aufzufangen oder erkrankte Kolleginnen und Kollegen zu vertreten“, ergänzte Nico Wickleder, verantwortlicher Jugendsekretär des Fachbereiches. „Unsere Pflegeschultour soll dazu dienen, mit den Auszubildenden vor Ort über ihre Ausbildungsbedingungen zu diskutieren. Es gilt Lösungsansätze zu entwickeln, wie man die Qualität in der Ausbildung gemeinsam verbessern kann“, so Wickleder. Neben mehreren Infoständen, Veranstaltungen und Aktionen wird in einer Reihe ausgewählter Berufsfachschulen auch eine Unterrichtseinheit begleitet.